Energiebilder - Sprache der Energie

Ich arbeite mit Bildern und Symbolen, die vor meinem inneren Auge entstehen. Diese Energiebilder  wirken auf unterschiedlichen ebenen, lösen Blockaden und alte Muster. 

Diese Fähigkeit hat sich über viele Jahre entwickelt: waren es erst nur wenige Bilder, stellten diese sich im Laufe der Zeit klar und regelmäßig ein.

Wie eine Sprache, bei der man stetig neue Worte lernt, kommen immer neue Elemente hinzu: Tiere, Alltagsgegenstände oder geometrische Formen.

Energetische Symbole und Bilder machen greifbar was wir mit Worten nicht fassen können.

 

Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile.

Aristotoles

Energiebilder - Informationen aus Farbe und Form

Die Bilder sind wie eine Sprache, die unser (Unter-)Bewusstsein versteht. 

Störungen werden als Bilder sichtbar und damit für das Bewusstsein greifbar und können behoben werden. Verletzungen zeigen sich und können heilen.

Wie Schablonen geben die Bilder der Energie Struktur und Eigenschaften, verstärken und definieren den natürlichen Fluss.

Über die gefühlte körperlich-räumliche Wahrnehmung haben die Visualisierungen immer einen Bezug zum Körper. Sie wirken damit auf energetischer Ebene auf die angesprochenen Chakren, Leitbahnen und Punkte. Wird ein Bild beispielsweise auf Höhe der Mitte wahrgenommen, wirken die Informationen entsprechend auf Punkte und Zusammenhänge in diesem Bereich.

Heilung des Energieflusses - ein Beispiel

Die folgenden spirituellen Bilder verdeutlichen, wie sich mir die Behebung einer Störung des Energieflusses visuell darstellt.

Der kahle Schädelknochen eines Rindes ist Sinnbild für eine Unterversorgung. Das Bild erinnert an Trockenheit und Wüste.

Ursache, wie sich im nächsten Bild zeigt, ist eine Störung im Energiefluss, die sich mir als Nadel im Wasserfall darstellt. Bei diesem Bild ist das Gelb des Hintergrundes sowie das Material Metall der Nadel auffallend. Dieses Energiebild zeigt und behebt die Blockade zugleich: das Bewusstsein versucht intuitiv die Störung zu heilen, die Nadel herauszuziehen. Das Ergebnis wird im dritten Bild deutlich: der Kopf des Stieres wirkt wieder gesund, kräftig und lebendig.

Yin & Yang - der ewige Kreis

Ich praktiziere seit einigen Jahren intensiv Qi-Gong und bin begeistert und inspiriert von der Theorie der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Beides ergänzt sich hervorragend mit der Arbeit mit den Bildern und hilft mir bei deren weiteren Entwicklung und Einordnung.

Auf den gegensätzlichen Kräften Yin und Yang basiert das zentrale Konzept der Wandlungsphasen – Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser, die ständig ineinader übergehen. Dieses Regulationsgleichgewicht liegt allem zugrunde: dem Tagesablauf und dem Wechsel der Jahreszeiten, den Emotionen, Körperfunktionen, wichtige Aspekte des Lebens wie Pläne zu schmieden, Entscheidungen zu treffen, Dinge umzusetzen.

Über die Leitbahnen (auch Meridiane genannt) und deren Akupunkturpunkte, können die Wandlungsphasen und die zugeordneten (energetischen) Organe und letztlich der Körper beeinflusst werden.

Um gesund zu sein und sich wohl zu fühlen ist es wichtig, dass jede der Wandlungsphase in sich ausgeglichen ist. Daneben muss auch das Gleichgewicht zwischen den Phasen ausgewogen sein und vor allem auch die Übergänge von einer zur nächsten harmonisch ablaufen.

Die Energiebilder wirken auf die Wandlungsphasen in vielfältiger Weise: die Lage der Bilder im Körper kann gezielt Akupunkturpunkte aktivieren.

Farben und dargestellte Materialien wie Wasser oder Metall wirken auf die einzelnen Wandlungsphasen: dem Holz ist beispielsweise die Farbe Grün und das Material Holz zugeordnet.

Störungen, wie eingedrungene “Kälte” oder Emotionen wie unterdrückte Wut werden sichtbar und können beseitigt oder kanalisiert werden.

Das Wesen der zehntausend Dinge

Inhalt der Energiebilder können alle Dinge der Schöpfung sein. Bei diesen Visualisierungen von Energie geht es um das Wesen, die immanenten Eigenschaften, die grundlegenden Qualitäten der Dinge:

Geometrischen Formen, wie Oktagon, Dreieck oder Würfel wirken durch ihre spezifische Struktur mit ganz bestimmten Eigenschaften.

Jede Farbe besitzt eine eigene Schwingung und Kraft. 

Bei Energiebilder, in welchen sich Tiere zeigen, sind die charakteristischen Eigenschaften des jeweiligen Tieres von Bedeutung: ihr Körperbau, die spezifische Art, sich zu bewegen oder Beute zu jagen. Sie werden für mich zu Krafttieren, die mich auf meinem Weg unterstützen. Auch im Schamanismus haben Krafttiere eine große Bedeutung und unterstützen die Menschen mit ihren speziellen Fähigkeiten.

Pflanzen wirken durch ihre Beschaffenheit oder Farbe, wie der biegsame Bambus oder eine Blüte.

Menschen weisen in den Energiebildern eine besondere Mimik, Haltung oder einen typischen Körperbau auf, die eine energetische Relevanz haben und auf die eigne Energie und den Körper rückwirken.

Bei Materialien wie Holz, Metall, Wasser und Erde sind es die unterschiedliche Beschaffenheit und Haptik die bedeutsam sind. So ist beispielsweise Glas durchsichtig, hart, glatt und kalt, während Papier andere Qualitäten besitzt.

Gegenstände, die von Menschen geschaffen wurden dienen einem bestimmten Zweck und lösen bestimmte Assoziationen aus: ein Haus bietet Schutz. Ein Boot trägt uns über das Wasser, eine Glocke schwingt und schlägt rhythmisch.

Energiebilder – neue Kombinationen 

Meist finden sich in den Visualisierungen Kombinationen aus verschiedenen Wesensarten, die dann zusammen eine neue, spezifische Wirkung entfaltet. Gegenstände können z.B. aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein, oder sich in der Farbe unterscheiden. Wie eine Krone, die in den Bildern meist aus Gold gemacht ist, in einigen Fällen aber aus Silber, Perlen oder schwarzem Gusseisen.

Ich bin immer wieder dankbar, dass all diese Dinge in den Bildern zu mir kommen. Dass mir ihr ureigenes Wesen hilf, meinen Weg zu gehen: dass mir die Tiere ihre spezifische Kraft leihen, ich die Schönheit der Farben für mich nutzen darf und die Struktur der Formen und die Funktionen und Bedeutung der Dinge die wir geschaffen und erdacht haben.

Das Wesen der Tiere - energetische Kraftbilder

Der mächtige Elefant schiebt den schweren Baumstamm mit sich fort. Der Baumstamm ist hier ein Bild für eine Störung, welche durch die gewaltige Kraft des Dickhäuters beseitigt wird.

Die Schnecke hilft, meinen Körper von Schlacke-Einlagerungen zu befreien. Im Bewusstsein wirkt die Vorstellung des zähen Schleims und die ziehende Kriech-Bewegung des Tieres.

Der weiße Tiger, ein altes Symbol für Yin, ist durch Holzpfeile verletzt worden. Hier zeigt sich eine Störung im unteren Rücken, die nun heilen kann.

Energiebilder "unterdrückte Wut"

Die angestaute Wut zeigt sich im ersten Bild in Gestalt eines schwarzen Stierkopfes: die Region unterhalb des Kinns fühlt sich dick und aufgebläht an. Dieser Stau behindert und blockiert den freien Energiefluss in diesem Bereich.

Die Energiebilder beschreiben oder zeigen nicht nur einen statischen Zustand, sondern beinhalten immer eine Lösung und Weiterentwicklung: 

Die Hörner des Stiers entsprechen in ihrer Form und Lage dem äußeren Ast der in diesem Bereich U-förmigen veraufenden Magenleitbahn. An der Spitze der Hörner befindet sich der Übergang zur Leitbahn der Gallenblase, die bei der Harmonisierung „unterdrückter Wut“ eine wichtige Rolle spielt. Durch das Bild wird sozusagen die überschüssige Energie nach oben hin ausgeleitet.

Das zweite Bild, das etwas später entstand, zeigt Kerzen auf einem geschlungene Kerzenhalter an der Stelle, an der sich vorher der Stierkopf befand. Diese definieren und verstärkt nun, nachdem die angestaute Wut vermindert werden konnte, den Fluss der Magenleitbahnen nach unten.

Energiebilder: Stierkopf Wut
Energiebild Magenleitbahn

Möchtest Du die Kraft deiner persönlichen Energiebilder für Dich nutzen?

Vereinbare einen Termin für eine:

Bilder Meditation

Energiebilder palette pinsel