Krafttiere – starke Helfer

Krafttiere arche

Krafttiere helfen uns mit ihren besonderen Fähigkeiten und Eigenschaften unsere Energie auszugleichen, Störungen zu behebe und den natürlichen Fluss wiederherzustellen.

Ursprung der Krafttiere

Krafttiere sind vor allem aus dem Schamanismus bekannt. Hier sind Krafttiere oder Geisttiere Beschützer des Menschen und bauen eine Verbindung zur geistigen Welt auf. Jeder Mensch kann eines, oder mehrere Tiere um ihre Hilfe bitten.

Im Qi-Gong gibt es eine Übungsform, die mit den Energien der Tiere arbeitet: Das Spiel der Tiere. Dabei werden in den Übungen die Bewegungen verschiedener Tiere nachgeahmt, um bestimmte Energien zu stützen. Diese Tiere sind den fünf Wandlungsphasen zugeordnet. Die Auswahl und Zuordnung der Tiere können sich je nach Schule unterscheiden.

Eine Form, die ich gelernt habe, nutzt folgende Zuordnung: der mächtige Hirsch mit seiner Kraft steht für Holz. Der Affe ist mit seiner neugierigen, aufgeschlossenen Art ist der Feuerphase zugeordnet. Der gemächliche Bär stützt die Mitte und Wandlungsphase Erde. Die Wandlungsphase Metall, die für die Atmung zuständig ist, wird durch den Kranich vertreten. Der Tiger steht für Wasser und Regeneration.

Krafttiere in meinen Energiebildern

Tiere zeigen sich sehr häufig in meinen inneren Bildern. Manchmal dauert es etwas, bis ich die Bedeutung einordnen kann. Die im Internet verfügbaren Beschreibungen sind oft zu allgemein und nicht hilfreich. Durch Beschäftigung mit den Bildern und Hineinspüren konnte ich bei vielen Bildern Energien und Wirkungen erkennen.

Einige Tiere helfen ganz konkret bestimmte Störungen wie Wind, Kälte oder Schleim zu beseitigen. In diesem Beitrag gehe ich auf die Wirkung der Tiere auf die Wandlungsphasen ein.

Das Bild mit der Giraffe zeigt eine Störung an Rücken und Brust, welche durch dieses Bild beseitigt wird.

Krafttiere Holz

Kraftbilder unterdrückte Wut

Für spezifische Aspekte der Holzphase treten unterschiedliche Tiere in Erscheinung: der Stier steht für das Thema unterdrückte Wut.

Der Eber hat steht für einen Aspekt der Aggression, wie im Beitrag “Abstand halten – Komm mir nicht zu nahe…” beschrieben habe.

 

 

 

 

 Die grüne Kobra verkörpert die Biegsamkeit, wie eine Feder, und das “Nach oben Aufrichten” dieser Phase.

Wie in jedem Menschen alle Wandlungsphasen grundsätzlich vorhanden sind, können auch Tiere in den Kraftbildern für verschiedene Wandlungsphase stehen, und deren Facetten stärken. Die schwarze Schlange im Beispiel unterstützt die Energie im Rücken, entlang der Wirbelsäule nach oben. Dies gehört zum Bereich Wasser, während die grüne Kobra oben einen Holz-Aspekt anspricht.

 

Krafttiere Metall

Ein Aspekt der Wandlungsphase Metall ist die Symbiose. Die Kraniche zeigen sich deshalb meist paarweise. Sie stehen sich gegenüber. Wie im Bild auch oft in Verbindung mit Holz und der ovalen Form. Diese zeigt sich hier in dem Holzbottich.

Die Phase Metall steht für Atmung. In meinen Bildern sind die Vögel oft im Bereich der Lungenflügel spürbar.

Krafttiere Wasser

Die Wandlungsphase Wasser reguliert die Erholung und die energetischen Organe Niere und Blase. Ein Tier, das hier eine Rolle spielt ist der schwarze Pfau. Dieser wirkt auf die Körperregion der Nieren. Hier ist das schwarze, glatt-glänzende Gefieder wichtig. Ich habe gelesen, dass ein Tier, das dem Wasser zugeordnet wird, ein schwarzer Phönix ist. Das kommt diesem Tier in etwa nahe.

Ein weiteres Bild, das diese spezifische Energie der Nierenregion stützt ist eine Struktur aus Pfauen. Auch hier spielt das “federartige” eine tragende Rolle. 

Im Blick

 Eine spezifische energetische Wirkung hat der unterschiedliche Blick der Tiere.

Der Blick eines Hundes, der auf sein Herrchen oder Frauchen wartet ist ganz nach außen, auf die ankommende Person gerichtet. Der Hund wartet darauf seinen Menschen freudig zu begrüßen.

Eine weitere Art zu schauen ist die des Löwen, wenn er in der Savanne liegt und seinen Blick entspannt und trotzdem wachsam schweifen lässt. Diesen Blick habe ich in einem Energiebild der Sphinx festgehalten. Dieses Fabelwesen ist halb Mensch und halb Löwe. Wie ein ewiger Wächter vor den Pyramiden, der über die weiter Wüste schaut.

 Artenvielfalt

Ich freue mich jedes Mal, wenn ein Tier in meinen Bildern zu mir kommt und mir in meinem Leben hilft. Gleichzeitig wird mir immer wieder bewusst, wie wertvoll und einzigartig jedes einzelne Tier ist. Über Jahrtausende haben sich spezifische Fähigkeiten und Eigenschaften herausgebildet. Mir wird immer wieder klar, wie wichtig es ist, dass wir die Tiere schützen, die unsere Welt vielfältig und reich machen.