Überforderung – das Hamsterrad anhalten

Hamster im Rad

Gehetzt rennen wir von einem Termin zum nächsten, streng getaktet, dirigiert von unseren To-Do Listen. Diese füllen sich schneller, als wir die Punkte jemals abarbeiten könnten, und so immer verbissener dem unerreichbaren Ziel hinterher rennen, wie ein Hamster im Rad. Dies führt auf Dauer zu Überforderung.

Schon am Morgen müde

Oft fühle ich mich getrieben von der Angst, die Erwartungen, die an mich gestellt werden, oder die ich an mich stelle, nicht erfüllen zu können. Ich fürchte, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein oder nicht die richtigen Entscheidungen zu treffen, angesichts der Fülle an Möglichkeiten. Selten findet sich die Zeit zu entspannen und sich zu erholen. Dann drehen sich die Gedanken oft weiter im Kreis oder sind schon bei der nächsten kniffeligen Aufgabe. 

Für die Bereitstellung von Kraft für Arbeit und Tätigkeit ist die Wandlungsphase Holz zuständig. Wird über lange Zeit, vielleicht über Jahre, zu viel an Aktivität abverlangt, kommt es zu stetiger Überlastung – es wird zu viel Holz produziert. Der Energiefluss stagniert immer mehr, da die Geschmeidigkeit einer harmonischen Holzphase verloren geht.

Die Folge ist dauerhafte Müdigkeit und Reizbarkeit. Ein Gefühl der Überforderung und Unzulänglichkeit stellt sich ein. Wie eine unüberwindbare Mauer türmen sich die anstehenden Aufgaben vor mir auf: „das kann ich unmöglich schaffen.“

Überforderung – Erdrückende Last

Eine ganze Reihe meiner Bilder beschäftigen sich damit, den Zustand der Erschöpfung und Überforderung zu harmonisieren, um wieder mit mehr Kraft und Gelassenheit durchs Leben zu gehen. Oft zeigt sich das überschüssige

Energiebild Last

Überforderung Energiebild Holzbuendel LastHolz in den Abbildungen in Form von Baumstämmen oder Holzstapeln. Betrachtet man die ersten beiden Bilder, wird die erdrückende Last der auf dem Kopf getragenen Bündel Holz förmlich spürbar. Diese Visualisierungen bewirken, dass die überschüssige Holz-Energie nach unten absinken kann. 

 

Wurzeln

Energiebild Wurzelstock mit Fichten ÜberforderungWie ein mächtiger, toter Wurzelstock hat sich das Holz im Schulterbereich festgesetzt. Dies führt zu Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich. Der Energiefluss nach unten ist blockiert.

Die Betrachtung des Bildes hilft, nach und nach diese „Verholzung“ zu lösen und nach unten wieder durchgängig zu machen. Die Fichten im oberen Bereich des Bildes verstärken den Fluss nach unten.

 

 

Das Krokodil und der Vulkan

Haben sich die Reizbarkeit und Überforderung über lange Zeit angestaut, können selbst kleine Anlässe aggressiven Reaktionen oder Wutausbrüche auslösen. Wie ein Vulkan, der zu lange unter Druck stand und die heiße Lava plötzlich hochschießt. Dann scheint es fast unmöglich diesen Ausbruch zu verhindern. Man hat nicht genug Kraft, der hochschnellenden Energie etwas entgegenzusetzten.

Energiebild Krokodil und VulkanDas Bild wirkt dem entgegen: dargestellt ist ein Krokodil, dass mit aufgerissenem Maul aus dem Bild auf den Betrachter zuzukommen scheint. Darüber ein rauchender Vulkan. Daneben befinden sich zwei Hügel – zwei weitere im Wasser schwimmende Krokodile, von denen nur die Augen aus dem Wasser ragen.

Das Krokodil ist ein wechselwarmes Tier, kann seine Temperatur nicht von sich aus auf einem Niveau halten, sondern ist von der Außentemperatur abhängig. Oft sieht man Krokodile reglos in der Sonne liegen. Man könnte denken, sie schlafen, oder können sich nur sehr langsam bewegen. Ein Krokodil kann jedoch blitzartig und gewaltig, wie aus dem Nichts zuschnappen.

Dies ist ein sehr gutes Bild für die gereizte Müdigkeit einerseits und die unerwartete heftige aggressive Reaktion andererseits. Hier passt auch die Farbe: Grün ist die Farbe der Wandlungsphase Holz. Das Krokodil zeigt sich jedoch nicht in einem kräftigen, gesunden Grün, sondern einem kränklichen, blasses und kraftlosen Grün, was eine Unausgewogenheit darstellt.

Man kann sich die energetische Funktionsweise des Bildes vorstellen wie bei einem Hampelmann: wenn man die Schnur nach unten zieht, bewegen sich automatisch die beiden Arme und Beine des Spielzeugs nach oben.

Wenn das Krokodil nach vorne schnellt und plötzlich zuschnappt, schwimmen die beiden anderen Krokodile gleichzeitig zur Seite und wirken jeweils auf einen Punkt am Hinterkopf der zur Gallenblasenleitbahn und zur Wandlungsphase Holz gehört (GB19). Dadurch wird die aufsteigende Energie herunter reguliert. Der in der Mitte dargestellte Vulkan kommt nicht zum drohenden Ausbruch, die hochschnellende Kraft sinkt in sich zusammen, es bleibt nur eine Rauchwolke.

So wird es immer leichter möglich, die vorher fast unvermeidbare aggressive Reaktion, den Ausbruch des Vulkans, zu verhindern. Man gewinnt mehr und mehr die Freiheit einen Schritt zurückzutreten, und anders zu reagieren, vielleicht mit Humor…